Stimmen

„Welterfahren – Ein Projekt der Integrationspartnerschaft Steiermark“ heißt es auf unserer Homepage. Dahinter stecken intensive Vorbereitungen der Wirtschaftskammer und des Integrationsbüros des Landes Steiermark in Kooperation mit der Antidiskriminierungsstelle der Stadt und des Landes. Wichtige Gedanken tragen die Projektverantwortlichen:

Integrationspartnerschaft Steiermark

Unsere steirischen Taxilenkerinnen und Taxilenker leisten täglich einen wertvollen Beitrag zur Mobilität in der Steiermark. Dieser Job ist kein leichter, der Umgang mit  Fahrgästen ist oft eine große Herausforderung. Umso wesentlicher ist es, dass der menschliche Umgang miteinander in den Mittelpunkt gerückt wird. Das Projekt „welterfahren – den Menschen verstehen“ widmet sich auf sympathische und kreative Art und Weise dem Miteinander im Taxi. Als steirische Integrationslandesrätin unterstütze ich diese Initiative sehr gerne – gerade weil es jene Menschen stärkt, die („welterfahren“...) dafür sorgen, dass andere Menschen sicher von A nach B kommen.

Es freut mich sehr, dass dieses Projekt im Zuge unserer Zusammenarbeit in der Integrationspartnerschaft Steiermark entstanden ist und gratuliere der Wirtschaftskammer Steiermark und der Antidiskriminierungsstelle zu diesem Schulterschluss für ein gutes Zusammenleben in Vielfalt. Das bessere Miteinander in steirischen Taxis wird dann gelingen, wenn wir alle offen und respektvoll aufeinander zugehen und damit Vorurteile, Klischees und Ausgrenzung ausbremsen. Viel Erfolg bei dieser wichtigen Initiative, die einen wesentlichen Beitrag zu unserem gemeinsamen Ziel in der Steiermark leistet: Die Stärkung des Zusammenhalts der Menschen – auch im Taxi!

Herzlichst,
Bettina Vollath
Landesrätin für Integration

01

Gespür für Kommunikation

Taxilenkerinnen und Taxilenker stehen täglich „mitten im Leben“ ihrer Fahrgäste. In den Minuten einer Fahrt wird das Taxi zum privaten Raum des Fahrgastes und somit werden auch Emotionen oftmals vertrauensvoll offen ausgelebt. Solche Momente werden in den meisten Fällen von einem guten Grundgefühl getragen. Und manchmal sind sie auch kritisch, durch Frust und Aggression geprägt. Taxilenkerinnen und –lenker müssen somit ein gutes Gespür für Kommunikation entwickeln.

Zunächst also stand am Anfang des Projektes „Welterfahren – Den Menschen verstehen“ die Idee, Taxilenkerinnen und –lenkern einen Abend der Unterhaltung zu gönnen, der zugleich auch kritische Situationen und deren Bewältigung aufzeigt. Geworden ist daraus ein Kabarettprogramm mit dem Staatsmeister 2014 in der Kategorie „Comedy Magic“, dem Grazer Martin Kosch. Durch die intensive Zusammenarbeit von Wirtschaftskammer und dem Büro unserer Landesrätin Dr.in Bettina Vollath werden in den Sommermonaten viele Taxis zu entdecken sein, die das „Markenzeichen der Verständigung“ tragen, einen 30-Zentimeter-Banner in Gelb, Symbol der Toleranz und Freundlichkeit. Dem Land ist für die großzügige Unterstützung herzlich zu danken – und natürlich allen Taxilenkerinnen und Taxilenkern, die im Dienste ihrer Fahrgäste täglich im ganzen Land unterwegs sind.

Mag.a Sylvia Loibner
im Namen der Wirtschaftskammer Steiermark

02

Gegenseitige Wertschätzung

Die Welt zu erfahren und im gleichen Augenblick in der Steiermark Taxi zu fahren, bringt nicht nur die Vielfalt zum Ausdruck, sondern ein Begegnen auf Augenhöhe und Wertschätzung von Taxifahrgästen und Taxifahrenden.

Gerade im Taxibereich sind Diskriminierungen und Übergriffe auf Taxifahrerinnen und Taxifahrer tägliche Realität und negieren somit das positive und wertschätzende Miteinander.

Um klar Position zu beziehen und sich gegen Diskriminierung auszusprechen, freut es mich, dass Landesrätin Dr.in Bettina Vollath wie auch die Wirtschaftkammer vertreten durch KoR Mag.a Sylvia Loibner und Mag. Peter Lackner gemeinsam mit der Antidiskriminierungsstelle Steiermark eine Kampagne gegen Diskriminierung im Taxibereich initiiert haben.

Mag.a Daniela Grabovac
Antidiskriminierungsstelle Steiermark

03
Ein Projekt der Integrations­partnerschaft Steiermark