Das steirische Taxi

Schnell, zuverlässig und sicher! Das verbinden wir mit einer perfekten Taxifahrt. 581 Taxiunternehmerinnen und -unternehmer sorgen steiermarkweit dafür, dass Sie sicher an Ihr Ziel kommen.Trotz aller Liberalität auf allen Ebenen ist es nach wie vor nicht leicht, eine Taxikonzession zu erhalten.

Die Unternehmer/innen müssen zuverlässig sein, zumindest 3 Jahre Fahrpraxis aufweisen und die Konzessionsprüfung absolviert haben. Gleiches gilt für die Lenker/innen: Jede/r Taxilenker/in verfügt über eine Ausbildung, die sie/er mit einer Prüfung abschließt, bevor sie/er den Taxilenkerausweis erhält.

Während des Dienstes ist der Taxilenkerausweis am Armaturenbrett anzubringen, sodass Sie als Fahrgast auf einen Blick sehen, mit wem Sie unterwegs sind. Genauso transparent ist die Preisgestaltung im Taxi. Auf jedem steirischen Taxi sind die Preise an den beiden hinteren Seitenscheiben oder der Heckscheibe so anzubringen, dass man sich vor Beginn der Fahrt ausreichend informieren kann.

Darüber hinaus gelten in folgenden Gemeinden verbindliche Taxitarife: Graz, Feldkirchen, Seiersberg, Unterpremstätten, Leoben, Niklasdorf sowie in den Bezirken Leibnitz und Deutschlandsberg. In diesen Gebieten zahlen Sie bei jedem Taxi den selben Preis.

Was dürfen Sie als Kundin/als Kunde, noch erwarten?

Beim Einsteigen
An Standplätzen haben Sie die freie Wahl, welches Taxi Sie nützen wollen und sitzen vorne oder hinten, ganz wie es Ihnen beliebt.

Beim Losfahren
Sie bestimmen die Musik im Taxi. Ebenso sind die Fenster Ihren Wünschen entsprechend offen oder geschlossen zu halten.

Auf der Route
Die Lenkerin/der Lenker informiert Sie über die Fahrtstrecke und kann den voraussichtlichen Preis nennen. Sie entscheiden, welchen Weg Sie nehmen wollen.

In der Begegnung
In allen Taxis herrscht Rauchverbot und ist damit nicht Privatsache. Hingegen gelingt ein gutes Miteinander, indem sowohl Ihre wie auch die Privatsphäre der Lenkerin/des Lenkers gewahrt bleibt.

Beim Aussteigen
Jede Taxilenkerin/jeder Taxilenker hat so viel Wechselgeld mitzuführen, dass sie/er auf eine Geldnote von 50,00 Euro herausgeben kann, die ihr/ihm zur Bezahlung des Fahrpreises übergeben wird. Aus Sicherheitsgründen können größere Geldscheine abgelehnt werden, ebenso beugt diese Maßnahme der Schadensbegrenzung bei Überfällen vor.

Sollten Sie einmal mit einer Taxifahrt unzufrieden sein, so teilen Sie uns dies mit. Wir gehen der Sache auf den Grund. Tel.: 0316/601-612 (Frau Christine Prietl, WKO Stmk)

Standorte

Landesweit sind mehr als 5.000 geprüfte Taxilenkerinnen und –lenker für Sie unterwegs. 24 Stunden, sieben Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr. Alle Unternehmen sind bemüht, Ihre Wünsche zu erfüllen: sei es eine Fahrt, ein Einkauf, eine Zustellung. Auf unserer Steiermarkkarte finden Sie die Unternehmen in Ihrem Wohnbezirk.

Ein Projekt der Integrations­partnerschaft Steiermark